Statuten der Bogenschützen Juventas Basel - Riehen

I.      Name, Sitz, Zweck und Haftbarkeit

1.   Unter dem Namen "Bogenschützen Juventas Basel" (BJB) besteht ein Verein im Sinne des
      ZGB Art. 60 ff mit Sitz in Riehen / BS.

2.   Der Verein bezweckt die Pflege des Bogensports und insbesondere der Nachwuchs-
      förderung.

3.   Die BJB haften nur mit ihrem Vereinsvermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder
      für Verbindlichkeiten des Vereins ist ausgeschlossen.

4.   Die BJB sind Mitglied des Schweizer Bogenschützenverbandes “SwissArchery“ und
      anerkennen dessen Statuten. Die BJB vermitteln allen Aktivmitgliedern den
      obligatorischen SwissArchery Mitgliederausweis, der eine Haftpflichtversicherung
      einschliesst. Die Unfallversicherung bleibt Sache der Mitglieder.

 

II.      Mitgliedschaft

5.   Der Verein besteht aus:

               a)   Aktivmitgliedern (alle, die Einrichtungen der BJB nutzen, ab erster GV)
               b)   Passivmitgliedern (Gönner)
               c)   Ehrenmitgliedern

6.   Aktiv- oder Passivmitglied kann jede Person werden, welche gewillt ist, die Bestrebungen
      des Vereins zu unterstützen.

7.   Zum Ehrenmitglied kann von der Generalversammlung ernannt werden, wer sich in ganz
      besonderer Weise um die Förderung und Entwicklung des Vereins verdient gemacht hat.
      Diesbezügliche Anträge sind dem Vorstand 14 Tage vor der GV schriftlich einzureichen.

8.   Aufgrund des schriftlichen Beitrittsgesuches entscheidet der Vorstand über die
      provisorische Aufnahme eines Interessenten. Voraussetzung ist die Teilnahme an einem
      Einführungskurs geleitetdurch einen vom Vorstand eingesetzten Trainer. Die definitive
      Aufnahme in den Verein erfolgt nach Bestätigung durch die nächstfolgende GV.

9.   Nichtmitglieder können die Schiessanlagen der Bogenschützen Juventas nur in
      Ausnahmefällen und im Einverständnis der Clubleitung benützen. Ausgenommen davon
      sind bewilligte Einführungskurse durch einen vom Vorstand eingesetzten Trainer zu
      gemeldeten Trainingszeiten.

10.  Der Ausschluss durch die GV erfolgt, wenn ein Mitglied die Ehre und den Bestand des
       Vereins gefährdet oder sich grobe Verstösse gegen die Statuten zu Schulden kommen
       lässt.

11.  Der Austritt aus dem Verein kann auf Ende des Vereinsjahres, Kalenderjahr, und nach
       Erfüllung der finanziellen Verpflichtungen schriftlich vorgenommen werden.
       Die Austrittserklärung ist per 30. November an den Vorstand zu richten. Wird eine dieser
       Bedingungen nicht erfüllt, so läuft die Mitgliedschaft mit allen Rechten und Pflichten
       weiter.

12.  Stimmberechtigt sind Ehren- und Aktivmitglieder ab dem 15. Geburtstag. 

 

III.   Organe

13.  Die Organe des Vereins sind:

               a)   Generalversammlung
               b)   Vorstand
               c)   Kontrollstelle

14.   Die Generalversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Die ordentliche GV wird
        einmal jährlich einberufen. Sie hat im ersten Quartal stattzufinden. Eine ausserordentliche
        GV kann auf Beschluss des Vorstands oder auf Begehren 1/5 der stimmberechtigten
        Mitglieder einberufen werden.
        Die Einladung zur GV erfolgt 3 Wochen vorher auf dem Zirkularweg. Sie muss die
        Traktanden der GV enthalten.

15.  Die Geschäfte der GV sind:
               1.   Protokoll der letzten GV
               2.   Mutationen
               3.   Bericht des Präsidenten
               4.   Bericht des Kassiers, Anträge der Revisoren
               5.   Genehmigung der Kassa-Rechnung
               6.   Festsetzung der Mitgliederbeiträge
               7.   Beschlussfassung über Anträge der Mitglieder, die mindestens
                     14 Tage vor der GV schriftlich eingereicht worden sind
               8.   Jahresprogramm
               9.   Wahlen
              10.  Diverses  

16.  Die GV fasst ihre Beschlüsse in offener Abstimmung mit dem einfachen Mehr, falls nicht
       ein Antrag für geheime Stimmabgabe gestellt wird. Der Vorsitzende hat bei
       Stimmengleichheit den Stichentscheid.

17.  Der Vorstand ist das ausführende Organ des Vereins.
       Er kann aus folgenden Ämtern bestehen:
                 -   Präsident -       Vizepräsident
                 -   technischer Leiter
                 -   Trainer/Trainingsleiter
                 -   Sekretariat
                 -   Kassier
                 -   Beisitzer  

18.  Detaillierte Aufgaben der einzelnen Vorstandsmitglieder sind in den Stellen-
        beschreibungen festgehalten.

19.  Die Kontrollstelle besteht aus zwei Mitgliedern. Sie hat die Jahresabrechnung und die
        Abrechnungen von Veranstaltungen zu prüfen. Sie erstattet dem Vorstand zu Handen der
        GV schriftlichen Bericht und ist jederzeit berechtigt, eine Zwischenrevision vorzunehmen.
        Die Mitglieder der Kontrollstelle dürfen nicht dem Vorstand angehören.

 

IV.     Kassawesen

20.  Die Einnahmen des Vereins bestehen aus:
               -   den Mitgliederbeiträgen
               -   den Beiträgen von Gönnern
               -   den Beiträgen von Verbänden und Behörden
               -   den Überschüssen aus Veranstaltungen
               -   den Beiträgen von Sponsoren

21.  Die Mitgliederbeiträge werden alljährlich von der GV neu festgelegt.

22.  Ehrenmitglieder sind jeglicher Beitragspflicht enthoben.

23.  Der/Die Zeichnungsberechtigte(n) des Vereins können max. 10% des Vereinsvermögens
       (gemäss letzter genehmigter Jahresrechnung) oder 5'000 CHF (es gilt der höhere Betrag)
       für nicht budgetierte Sachgeschäfte ausgeben.
       Beträge die diese Grenze überschreiten müssen an einer ausserordentlichen
       Generalversammlung mit einfachem Mehr genehmigt werden.

 

V.      Geschäftsführung

24.  Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt der Präsident oder sein
       Stellvertreter.
       Für jede Sitzung wird summarisch ein Protokoll geführt.

 

VI.     Auflösungs- und Schlussbestimmungen

25.  Der Verein kann nicht aufgelöst werden, solange sich noch fünf Mitglieder zur
       Weiterführung desselben verpflichten.

26.  Die vorliegenden Statuten sind aufgrund der Abstimmung der GV vom 11. Februar 2016
       an die aktuellen Verhältnisse angepasst worden. Sie ersetzen alle bisherigen Statuten.

 

       Basel. 12. Februar 2016


Druckversion

STATUTEN 2016 02 12.pdf 322 KB